So sieht ein echt guter Stromanbieter aus: 100% Ökostrom und sonst nix.

Im Gegensatz zu vielen anderen Stromanbietern, die neben Ökostrom auch Kohle- und Atomstrom anbieten, erhalten Sie bei LichtBlick ausschließlich 100% Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen in Deutschland. Egal, welchen Stromtarif Sie wählen: Bei LichtBlick gibt es keinen Kohlestrom und erst recht keinen Atommüll. Darauf sind wir stolz und das zeigen wir auch gerne.

 

  • 55%
  • 45%

zertifizierter LichtBlick-Strom (Gesamt)

  • 14%
  • 54%
  • 3%
  • 29%

Bundes­durch­schnitt

  • Erneuerbare Energien (nicht gefördert nach Erneuerbare-Energien-Gesetz)
  • Gesetzlicher Mindestanteil an erneuerbaren Energien (gefördert nach Erneuerbare-Energien-Gesetz)
  • Atomkraft
  • Fossile und sonstige Energieträger

Stromkennzeichnung LichtBlick 2016

LichtBlick-Strom erzeugt keinen radioaktiven Abfall (Bundesdurchschnitt 0,0004 g/kWh)
LichtBlick-Strom (Gesamt) erzeugt kein CO₂ (Bundesdurchschnitt 471 g/kWh)

Augen auf im "Ökostromanbieter" Dschungel

Ein grüner Stromtarif – von denen es unendlich viele gibt - ist leider noch lange keine Garantie, dass der Stromanbieter ebenfalls wirklich zu 100% grün ist. Oftmals verstecken sich hinter vermeintlich grünen Produkten Stromanbieter, die neben Ökostrom auch andere Stromtarife verkaufen, welche Kohle- und Atomstrom enthalten. Das sorgt für jede Menge klimaschädliches CO2. Nur bei einem echten Ökostromanbieter wie LichtBlick können Kunden sicher sein, dass sie nicht doch klimaschädliche Kohlekraft unterstützen.

Das Klima schützen - mit dem richtigen Stromanbieter

Warum das wichtig ist? Jede Tonne CO2, die ein Mensch irgendwo auf dieser Erde ausstößt, führt dazu, dass das Meereis im arktischen Sommer um drei Quadratmeter schrumpft. Weil es aber sehr schwierig ist, herauszufinden, wie viel CO2 der eigene Stromanbieter wirklich produziert, haben wir die größten Stromanbieter Deutschlands gründlich unter die Lupe genommen und geprüft, wie viel klimaschädliches Treibhausgas sie produzieren und wie viel Arktiseis eine Familie bei einem Wechsel zu einem echten Ökostromanbieter wie LichtBlick ganz leicht und unkompliziert pro Jahr schützen kann. So wird es ganz leicht, Stromanbieter und Ihren Beitrag zum Klimaschutz zu vergleichen.

 

** Berechnung aller Werte aus dem Unternehmens-Strommix 2016 der Versorger ohne den gesetzlichen Pflichtanteil an erneuerbaren Energien nach dem EEG. Denn der EEG-Pflichtanteil wird nicht vom Versorger für die Kunden eingekauft.

So sind wir bei der Berechnung der Stromanbieter vorgegangen

Die Kennzeichnung der Stromqualität ist in Deutschland Pflicht. Doch leider sagt die vorgeschriebene Etikette nicht die ganze Wahrheit über die tatsächliche Klimabelastung der Stromangebote vieler Stromanbieter aus.

Grund dafür ist ein komplizierter gesetzlicher Mechanismus. Jeder Stromanbieter kann demnach je nach Kundengruppe bis zu 45 Prozent nach dem EEG geförderten Ökostrom in seiner Kennzeichnung ausweisen. Dabei kaufen Stromanbieter den EEG-Strom nicht für ihre Kunden ein. Das ist gesetzlich legitimiertes Greenwashing. Denn mit Ausweisung des EEG-Pflichtanteils wird der Anteil an Strom aus Kohle, Gas, anderen fossilen Energieträger und Atom in der Stromkennzeichnung künstlich kleingerechnet. Auch der CO2-Anteil  im Strommix sinkt entsprechend. Deshalb haben wir ausgerechnet, welchen Strom große Stromanbieter tatsächlich für Ihre Kunden einkaufen und wieviel CO2 der eingekaufte Strom verursacht.

Die Datenbasis zum Einfluss von CO2 auf das Arktiseis stammt aus dieser Studie.

Ihr Stromanbieter war nicht dabei? Kein Problem, schauen Sie einfach in unserem ausführlichen Stromanbieter-Check oder rufen Sie uns an, wir ermitteln gerne Ihren individuellen Wert für Ihren Stromanbieter.

Geschäftskunden
Service